SOLIDARISCH

In der Schule, an der Uni, bei der Jobsuche und schließlich auf der Arbeit - überall müssen wir gegeneinander antreten, uns vergleichen und mit anderen konkurrieren. Nur in einem sozialen Miteinander können wir uns mit unseren Talenten frei entwickeln und uns damit gegenseitig bereichern. Gesellschaftliches Miteinander sollte in Kooperation und Kollektiven anstatt in Konkurrenz und Monopolen geschehen. Wir möchten Räume schaffen, in denen Menschen anerkannt und wertgeschätze werden ohne Leistung erbringen zu müssen und sich frei von Zwängen und Erwartungen entfalten können. Wir sind davon überzeugt, dass Menschen ihre Talente und ihr Wissen gerne teilen und wir alle voneinander lernen können.
Darüber hinaus  wollen wir Lernräume schaffen, in denen Menschen die Möglichkeit haben, sich ihrer Privilegien bewusst zu werden und sich mit ihnen auseinander zu setzen. Das sehen wir als wichtigen ersten Schritt, um zunächst ungerechte Verteilungen von Privilegien und den damit einhergehenden Ressourcen sichtbar zu machen, und diese dann im zweiten Schritt miteinander zu teilen.
Repressive, ausbeuterische Strukturen möchten wir überwinden und Wege in ein selbstbestimmtes, glückliches Leben für alle finden. Wir sprechen uns ganz klar gegen Sexismus, Rassismus, Heteronormativität und jede andere Form der Diskriminierung aus.