Ökologisch

Wir leben auf einem begrenzten Planeten mit endlichen Ressourcen, die wir allerdings ausbeuten, als hätten wir einen unendlichen Vorrat. Um kommenden Generationen nicht die Lebensgrundlage zu nehmen, wollen wir in all unseren Handlungen Verantwortung übernehmen und so nachhaltig wie möglich agieren. Gerade wir Menschen in den Ländern des globalen Nordens haben einen überproportional großen ökologischen Fußabdruck, den es zu reduzieren gilt. Daher versuchen wir in unseren Mitmachräumen zum Beispiel Wasser und Strom zu sparen, Müll zu vermeiden und keine neuen Konsumgüter nachzufragen. Dabei experimentieren wir auch mit ökologischen Alternativen wie Kompost-Toiletten oder Außenduschen. 
Wir sind davon überzeugt, dass auf einem endlichen Planeten kein unendliches Wachstum möglich ist. Daher wollen wir ein Zeichen gegen die Konsum- und Wegwerfgesellschaft setzen, etwa indem wir Dinge selbst herstellen, teilen, reparieren und wiederverwenden. 
Ökologisch zu handeln bedeutet für uns darüber hinaus auch, uns Menschen nicht als Herrscher*innen über die Welt, sondern als Teil eines großen Ganzen zu begreifen. Wir können nicht losgelöst von der Erde existieren, sondern nur in und mit ihr. 
Gleichzeitig ist uns bewusst, dass individuelle Handlungsänderungen nicht ausreichend für notwendige ökologische Veränderungen sind. Deshalb halten ein tiefgreifendes Umdenken insbesondere in Politik und Wirtschaft als unbedingt erforderlich.